Content

Ein Amerikaner in Pattaya

Pattaya BeachFoto: TIP-Archiv

Komme gerade nach vier Jahren Abwesenheit nach Pattaya zurück. Nehme mir eine dreiwöchige Pause von der Arbeit, um die Dinge ein wenig zu überdenken. Bald werde ich im Ruhestand sein und denke darüber nach, wie viel Zeit ich im Land des Lächelns verbringen möchte.

Fuß- und Ölmassagen sind immer noch toll. Der Hotelpool am heißen Nachmittag ist super. Die Damenwelt in Geschäften, in Supermärkten und Restaurants ist immer wieder sehr angenehm. Enttäuscht bin ich über das jetzt geschlossene Domicile-Restaurant. Derselbe Deutsch sprechende thailändische Manager, der dort gearbeitet hat, ist jetzt im Brauhaus nebenan.

Tonnenweise indische Restaurants. Der Straßenverkehr ist nicht so schlimm, und ich kann die Pattaya Central Road oder Second Road überqueren, ohne überfahren zu werden.

Die Bierpreise in den Gogos sind spürbar gestiegen, eine Flasche Tiger kostet 155 Baht und mehr. Angenehm überrascht bin ich über die Menge an Kleidungsstücken, die von vielen Mädchen an vielen Stellen nicht getragen werden. Ich hatte noch keine Seifenmassage, aber das steht auf der Liste.

Terminal 21 war angenehm. Ich komme nicht wegen der Einkaufszentren hierher und kaufe nicht viel ein, aber ich muss zugeben, dass ein Besuch in einem großen, klimatisierten Einkaufszentrum eine gute Sache sein könnte, wenn man hier länger ist. Mir fiel auf, dass die mit Sonderpreisen angebotenen Markenschuhe im Vergleich zu denen in den USA einen angemessenen Preis haben.

Die Auswahl an Filmen bei Big C (Delphinkreisel) und T 21 ist begrenzt. Ich mag den Umbau im Big C, jetzt Marina, nicht so sehr. Das Thai-Grillrestaurant, das früher auf der linken Seite war, ist nicht mehr da. Mensch, ich liebte diese Barbecue-Soße. Habe ein paar Bananen-Roti gekostet. Das sind echt leckere Snacks!

Walking Street … nun ja, die offensichtliche ethnische Mehrheit, die dort herumläuft, sind Gruppen aus dem Nahen Osten. Ich meine zu Fuß drei oder vier Typen – und immer in Gruppen. Ich inspizierte ein halbes Dutzend Gogos, um zu sehen, wie die Dinge stehen, ein Bier zu trinken usw. Ich habe dort keine dieser Nationalitäten gesehen. Nur eine Beobachtung. Sah, wie es schien, die üblichen Gruppentarifdiskussionen mit einigen Damen und Ladyboys. Jedem das Seine. Ich weiß nicht, ob die Gruppensache eine kulturelle Sache ist oder ob sie wirklich nur versuchen, Sachen etwas billiger zu bekommen.

Als ich in Bangkok auf den Bus wartete, sah ich, wie die chinesischen Reisegruppen jeweils von einer Dame geführt wurden, die eine Flagge mit der Farbe oder der Nummer ihrer Gruppe hochhielt. Jede Gruppe saß auf zehn oder zwölf Stühlen gleich neben dem Fahrkartenschalter für den Bus nach Pattaya. Der Magic Food Court ist immer noch da und günstig und eine angenehme Möglichkeit, die Wartezeit auf den Pattaya-Bus zu überbrücken.

Robin’s Nest in der Soi Diana Inn ist immer noch ein gutes kleines Restaurant. LK Metro-Bereich etwa gleich wie zuvor mit ein paar weiteren neuen Läden.

Bis jetzt geschlafen, Filme gesehen, essen, schwimmen, massieren usw. Pattaya ist immer noch ein großartiger kleiner Zufluchtsort. Preise scheinen ungefähr die gleichen zu sein, an die ich mich erinnere. Bin aber kein wilder Partyhengst.

Erstaunlicherweise funktioniert hier mein Flip-Top-3G-Telefon. Also musste ich mir keine SIM-Karte besorgen. Ich musste meinem Provider ATT eine Gebühr zahlen, um es nutzen zu können, aber das ist in Ordnung für die drei Wochen, in denen ich hier bin. Ich mag ein Ingenieur sein, aber ich bin weit hinter den modernen Zeiten bezüglich Smartphones und WLAN usw. zurückgeblieben. Werde wahrscheinlich später in diesem Jahr upgraden. Das Hotel hat kostenloses Internet und einige Computer in der Lobby, also benutze ich die. Das ist alles, was ich im Moment brauche.

Ich zahle 1200 Baht pro Nacht für ein schönes, sauberes und ruhiges Zimmer mit Pool auf dem Dach in der Nähe der Soi Buakhao. Damit bin ich zufrieden. Ich wundere mich immer noch, dass es billiger wäre, einen Monat zu bleiben als nur drei Wochen. Bei der nächsten längeren Reise werde ich langfristig buchen.

Geldwechsel. In Bangkok angekommen, hatten alle Buden USD 30,12. Ich ging die Treppe hinunter und wechselte 1000 USD für 30,72. Okay, das ist ein Unterschied. Als ich in Pattaya ankam, habe ich einige gesehen, die 30,82 wechselten. Die Lektion lautet, nicht gleich Geld am Flughafen zu wechseln. Zumindest keine größeren Beträge.

War zum Frühstücksbuffet in einem recht teuren Hotel. Daher Frühstück zu teuer, keine Pfannkuchen, keinen French Toast, keine Kartoffeln! Zumindest machten sie Omelettes auf Bestellung und hatten etwas Speck. Ich habe es aus Bequemlichkeit versucht. Fehler. Ich bin mir sicher, dass Apex oder Lek ein viel besseres Angebot haben.

Das Bett ist immer noch zu hart, aber wenn man die Bettdecke zusammenklappt und darauf schläft, ist das in Ordnung. Das nächste Mal, wenn ich daran denke, eine billige Matratzenauflage mitzubringen, kaufe ich eine bei Wal Mart für etwa 20 USD. Das Zeug bei Big C taugt nichts.

Morgen steht vielleicht das Büffet im Robin’s-Nest auf dem Programm. Butcher’s Arm Pub in Soi Buakhao scheint weg zu sein. Früher war ich immer gern da. Ordentliches Roastbeef mit Kartoffeln und Soße. Leckeres Essen.

Erschienen in der TIP-Ausgabe 2019-9

 

Thailernen.net
Spotlight Bar, Chiang Mai
AMAR International, Bangkok
Sameros Gelato Cafe, Phuket
Global TV, Pattaya
TROPICA Bungalow, Phuket-Patong
Purion, Hua Hin
Siam International, Phuket-Patong
Konsulat Phuket
Phuket Language School, Phuket-Patong
Soi Dog, Phuket
Thailand Ticket
Hinterindien